Ignatian Year 2021/2022

Am 20. Mai sind es genau 500 Jahre, dass Ignatius von Loyola bei der Schlacht um Pamplona schwer verwundet wurde. Eine Kanonenkugel hatte sein Bein zerbrochen – und mehr noch – seine Karriere und seine Träume. Beinahe wäre er an den Folgen gestorben. Das monatelange Krankenlager im elterlichen Schloss ließ erste neue Träume aufkeimen. Manresa wurde zum Ort seiner inneren Umwandlung. Dieser Weg hat seine Zeit gebraucht. So wie Antoine de Saint-Exupéry schreibt: "Der Mensch braucht lange zum Geborenwerden."


Pater Arturo Sosa, der Generalobere der Jesuiten, hat vom 20. Mai 2021 bis zum 31. Juli 2022 zu einem „Ignatianischen Jahr“ eingeladen: „Mein Wunsch ist es, dass wir im Herzen dieses Ignatianischen Jahres auf den Herrn hören, der uns ruft, und dass wir ihm erlauben, an unserer Bekehrung zu arbeiten, inspiriert von der persönlichen Erfahrung des Ignatius.“

 

Transformation und Freiheit

Herzliche Einladung zu einem ignatianischen Abend am 21.05., 19.30-21.00 Uhr

P. Christian Rutishauser SJ nimmt uns an diesem Abend mit auf eine innere Reise, spricht über die Umwandlung im Leben des Hl. Ignatius und über die Transformation unserer eigenen Persönlichkeit. Wie finden wir heute zu wirklicher Freiheit? Wie geschieht menschlich-geistliches Wachstum? Wie werden wir immer mehr der Mensch, der wir im Tiefsten sind….

Im Anschluss an das Thema besteht die Möglichkeit zu einer begleiteten Meditation. Ein Verweilen in Gottes Gegenwart, ein Ernstnehmen der eigenen Sehnsucht nach Freiheit und Umwandlung. (Sr. Christa Huber CJ)


P. Dr. Christian M. Rutishauser SJ, Delegat für Schulen und Hochschulen der Zentraleuropäischen Provinz ECE, Autor, Leiter von Ausbildungen von Exerzitienbegleiter*innen und Geistlichen Begleiter*innen, Fachmann für jüdisch-christliche Beziehungen, lebt in München.

Sr. Christa Huber CJ, Mitarbeiterin bei den Jesuiten im Kardinal-König-Haus, tätig im Lehrgang Geistliche Begleitung, Exerzitien und Kontemplation. Große Exerzitien in verschiedenen Formen, Berufungspastoral, lebt in Wien.
Veranstalter: Jesuiten und Congregatio Jesu

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (bis 19.05.)                            Zoom-Link wird zugesandt.

#ignatianyear #ignatianischesjahr #umwandlung #transformation #freiheit #ignatiusvonloyola

* * *

Ignatianische Exerzitien - in Manresa / Spanien

Stille und Wandern

19.05. - 27.05.2021 - Kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden

Ignatius von Loyola erlebte in Manresa, am Fluss Cardoner und auf dem Montserrat einen tiefen inneren Umwandlungsprozess. An jedem Tag der Exerzitien gibt es die Möglichkeit, eine der Stätten des Hl. Ignatius zu besuchen und dort in Stille und Gebet innezuhalten.

Begleitung:

Christa Huber CJ, Mitarbeiterin im Bereich Spiritualität und Exerzitien im Kardinal König Haus in Wien
Heidi Eilinger, Geistliche Begleitung, Exerzitien und Kontemplation im Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn/Schweiz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)              

Kosten: 450.-- € Unterkunft und Verpflegung / 150.-- € Kursgebühr
Anmeldung und weitere Infos:

Christa Huber CJ, Congregatio Jesu, Stephansplatz 6/2/3/14, A 1010 Wien, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer Manresa 2020

 #manresa #wandern #exerzitien #ignatiusvonloyola #stille

***

 



Lesetipp:                                                  Ignatianische Exerzitien - eine Einführung

https://www.congregatiojesu.de/unsere-angebote/exerzitien-und-begleitung/exerzitien/ignatianische-exerzitien-eine-einfuehrung

 

 

Geistliche Wege

Auf dieser Homepage „geistliche Wege“ finden Sie unter „Angebote“ verschiedene Exerzitienformen:

- Exerzitien mit biblischen Meditationen

- Exerzitien mit dem kontemplativen Gebet (Jesus-Gebet)

- 30-tägige Exerzitien

- Grundkurs Spiritualität über 1 1/2 Jahre

- Exerzitien in Manresa

Ich bin Mitarbeiterin im Bereich "Spiritualität und Exerzitien" im Kardinal König Haus in Wien (www.stille-in-wien.at). Neben den Angeboten in Wien gibt es die hier genannten Kurse, die ich im Auftrag meiner Ordensgemeinschaft, der Congregatio Jesu, anbiete.

Unter „geistliche Wege“ finden Sie vor allem die Spur der ignatianischen Spiritualität.

Ignatius von Loyola (1491-1556) hat das, was er an sich selbst erfahren hat und das, was er in der Begleitung anderer Menschen gelernt hat, in seinem Exerzitienbüchlein zusammengefasst. Exerzitien bedeutet einfach "geistliche Übungen". Übungen, um sich selbst zu öffnen für Gott und sein Wirken. Schritte und Anregungen, um auf dem Lebens- und Glaubensweg weiter zu wachsen.

Dabei liegt der Fokus darauf, was dem jeweiligen Menschen in seiner Situation „MEHR“ hilft.

Zu meiner Person:

Ich selbst bin sehr dankbar für all das, was Ignatius von Loyola uns weitergegeben und was mir in meinem Leben sehr geholfen hat!

Gerne gebe ich dies auch anderen weiter.

 

Geistliche Wege“ hat im Haus der Begegnung in Schleusingen/Südthüringen begonnen. Im Herbst 2008 sind drei Schwestern der Ordensgemeinschaft „Congregatio Jesu“ dorthin gezogen, arbeiten in der Seelsorge und haben ihr Haus geöffnet mit dem Ziel

dem Menschen Raum geben,
damit Glaube wachsen kann
und Leben sich entfaltet“

ein Ort...

...um inne zu halten und das eigene Leben in den Blick zu nehmen

...um in der Stille zu sich selbst und zu Gott zu finden

...um Klarheit zu gewinnen und Kraft zu schöpfen für den eigenen Weg

Geistliche Wege“ hat sich weiter entwickelt. Sr. Christa Huber CJ ist von Schleusingen nach Wien umgezogen und führt die Angebote an unterschiedlichen Orten weiter.

 

 

Christa Huber CJ, Exerzitienbegleiterin,
Stephansplatz 6/2/3/14, A 1010 Wien, Tel. 0043 1/ 5122493-11 oder -18

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Anfragen bitte vorzugsweise per E-Mail)

 

An dieser Stelle möchte ich auch einige Orte und Personen nennen, die mir Wesentliches für mein Leben mitgegeben haben und denen ich mich in Dankbarkeit verbunden fühle:

- in Verbundenheit mit dem Lassalle-Haus Bad Schönbrunn - auch für die Zeit des Mitlebens und Mitarbeitens (2004-06), die mich sehr geprägt hat

- in Verbundenheit mit den Jesuiten und P. Christian Rutishauser SJ - auch für das Vorbild, das mich zum Ordensweg eingeladen hat

- in Verbundenheit mit dem Haus Gries und P. Franz Jalics SJ - für das Geschenk dieses stillen Gebetsweges mit dem Namen Jesu

- in Verbundenheit mit dem Haus der Stille in Höngen/CH mit Sr. Elisabeth Maria Sauter und Sr. Marion, die mir viel Orientierung gaben für diesen Dienst an den Menschen

- in Verbundenheit mit „Cova de Sant Ignasi“ in Manresa, mit Javier Melloni SJ und seinen Mitbrüdern

- in Verbundenheit mit dem Geistlichen Zentrum St. Peter im Schwarzwald und Dr. Arno Zahlauer im Begleiten der 30-tägigen Exerzitien

- das gemeinsame Engagement in der Initiative „Kontemplation in Aktion“

Und vielen mehr...

- und in Verbundenheit mit meinen Mitschwestern, die wir in den Spuren Mary Wards unterwegs sind...

Mary Ward (1585-1645) wurde nach einigen Jahren des Suchens im Jahr 1611 der Auftrag Gottes klar und sehr deutlich ins Herz gelegt: „Nimm das Gleiche von der Gesellschaft (Jesu)“. Von da an hat sie sich Zeit ihres Lebens für die Gründung einer apostolischen Frauengemeinschaft nach dem Vorbild des Jesuitenordens eingesetzt. - Näheres zu Mary Ward: http://www.congregatiojesu.de/content/mary-ward-1585-1645

In unserem Veranstaltungsheft "Exerzitien - Atempausen - Lebensanstöße" finden Sie weitere spirituelle Angebote von Schwestern der CONGREGATIO JESU - oder Sie werfen einen Blick in unsere Homepage www.congregatiojesu.de/veranstaltungen.

 

 

„Wenige Menschen ahnen,
was Gott aus ihnen machen würde,
wenn sie sich IHM ganz überließen."

Ignatius von Loyola