Geistliche Wege

 

Gebetsimpulse zum Beten mit der Bibel

 

Hinführung:

Jesus liebte es zu fragen – er interessiert sich, er kommt in einen persönlichen Kontakt mit dem Menschen, der ihm gegenüber ist…

So erleben wir ihn, wenn wir die Evangelien aufschlagen.

Was uns helfen kann, mit den „Fragen Jesu“ umzugehen:

*Raum geben, damit eine Frage in uns klingen kann, der Frage Zeit geben, in uns zu wirken…

*die Fragen lieben – uns mit den Fragen anfreunden

vgl. „die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben…“ Rainer Maria Rilke

*die Fragen wachhalten

*uns bewusst bleiben: Fragen bergen Schätze und können uns Neues offenbaren

Ablauf:

Ich nehme mir eine Zeit der Stille.

Ankommen, mich im Leib wahrnehmen, gegenwärtig werden – in Gottes Gegenwart da sein

Mit einem Taizé-Lied beginnen

Den Bibeltext durchlesen und dann mit der „Frage Jesu“ in die Stille gehen

Am Ende in ein Zwiegespräch kommen

Bibelworte für verschiedene Tage; ggfs. eine „Frage Jesu“ über längere Zeit mitgehen lassen:

VERTRAUEN – Vertrauen wachsen lassen

Mk 8, 14-21

Als ich die fünf Brote für die Fünftausend brach, wie viele Körbe voll Brotstücke habt ihr da aufgehoben? (Mk 8,19)

 

BARMHERZIGKEIT – Barmherzigkeit zulassen

Joh 8, 1-11

Jesus richtete sich auf und sagte zu ihr: Frau, wo sind sie geblieben? Hat dich keiner verurteilt? (Joh 8,10)

 

SEHNSUCHT – Sehnsucht aussprechen

Mk 10, 46-52

Und Jesus fragte ihn: Was willst du, dass ich dir tue?

(Mk 10,51)

Oder andere Fragen Jesu aus den Evangelien….